Jede Menge Möglichkeiten mit Custom Fields

Pathfinder bietet seit Version 3.1 die Möglichkeit, benutzerdefinierte Felder für Kabel und Komponenten anzulegen. Diese Custom Fields wurden vielfach gewünscht und ermöglichen es Ihnen ab sofort, zusätzliche Inhalte für passive und aktive Netzwerkkomponenten anzulegen und auswertbar zu machen.

Unterstützt werden diese neuen Felder auch in der Pathfinder Instanzverwaltung, den Eigenschaftsdialogen sowie im Etikettendruck. Benutzerdefinierte Felder werden auch beim Datenbankimport bzw. -export (via Excel) berücksichtigt.

Im Bereich System/Optionen können Sie bis zu 14 Felder für Kabel und Komponenten definieren. Feldname, Feldtype oder auch Dropdownlisten können frei definiert werden. Anschließend lassen sich diese Custom Fields im Dialog aktiv bzw. sichtbar schalten oder über das Kontextmenü und die Objekteigenschaften aufrufen.

Es ist ein Feature, welches wir auf Kundenwunsch hin implementiert haben und das nun mit der 3.1er Version allen Pathfinder Anwendern zur Verfügung steht. Pathfinder Anwender nutzen diese Custom Fields zum Beispiel, um firmenspezifische Netzbereiche zu kennzeichnen und auswertbar zu machen oder Informationen, die für Abschreibung und Wartung relevant sind, an der Netzwerkkomponente zu pflegen.