PF3.2 für das Rote Kreuz Niederösterreich

Die Digitalisierung führt in allen Lebensbereichen zu tiefgreifenden Veränderungen. Auch die freie Wohlfahrtspflege muss die Herausforderungen der digitalen Transformation meistern. Das Österreichische Rote Kreuz Niederösterreich nutzt in Zukunft Pathfinder, um die gesamte aktive und passive Netzwerkinfrastruktur zu dokumentieren und effizient zu nutzen. Notfälle und Sondersituationen gehören beim ÖRK zum Alltag. Schnelle Reaktionszeiten und reibungslose Abläufe im IT-Alltag sind enorm wichtig, da das Wohlergehen von Menschen davon abhängen kann. Die Sicherung des technischen Betriebs und die Bedeutung einer funktionierenden Netzwerkinfrastruktur versteht sich vor dem Hintergrund der Aufgabenstellung des ÖRK von selbst.

Doch auch in Österreich existiert mit dem APCIP ein Programm zum Schutz kritischer Infrastrukturen. Synonym zur KRITIS-Verordnung in Deutschland will der Masterplan APCIP die gesicherte Versorgung mit Sozial- und Gesundheitsdienstleistungen im „digitalen Notfall“ garantieren. Das Rote Kreuz Österreich wird, wie auch das Deutsche Rote Kreuz, als kritische Infrastruktur eingestuft. Eine umfangreiche und vollständige Netzwerkdokumentation ist die Grundlage für zahlreiche Maßnahmen, die im APCIP von Betreibern kritischer Infrastrukturen gefordert werden. Dem Roten Kreuz Niederösterreich wünschen wir dabei gutes Gelingen!